Die Entwicklungen in der Zahnmedizin sind rasant und wir setzen bereits einiges davon in unserer Praxis um.

Beispielsweise können wir in vielen Fällen heute schon darauf verzichten, Abdrücke zu nehmen. In vielen Fällen ersparen wir Ihnen dies durch das einfach Scannen Ihrer Zähne mit unserem Intraoralscanner.
Hierdurch haben wir auch die Möglichkeit, einfache kieferorthopädische Therapien bei Erwachsenen vorzunehmen. Bitte sprechen Sie uns bei Interesse an.
Außerdem erforscht Dr. Ole Möbes in Zusammenarbeit mit der Universität Heidelberg gerade die Möglichkeiten, bei den Voruntersuchungen für ein Implantat anstelle einer dreidimensionalen Röntgenaufnahme eine strahlungsfreie MRT-Aufnahme zu erstellen.
Wir bleiben neugierig auf eine moderne Zahnmedizin zum Vorteil unserer Patienten.

Wir freuen uns, dass die gesetzlichen Krankenversicherungen seit 1. Juli ihre Leistungen im Bereich Parodontologie erweitert haben.

So können wir Sie, liebe Patienten und Patientinnen, noch besser betreuen hinsichtlich parodontaler Erkrankungen. Bereits bei Ihrem nächsten Besuch bei uns werden wir Sie diesbezüglich untersuchen und aufklären.

Weitere sehr gute Informationen zum Thema Parodontitis finden Sie hier:

 www.dgparo.de

Wir suchen für unser Team eine/einen Zahnmedizinische(n) Helferin/-Helfer mit Fachkenntnis in Vollzeit

Aktuelles Stellenangebot:
Wir suchen eine ZFA, die mit Fachkenntnis, Freude und Engagement unsere Patienten in der
Stuhlassistenz und bei entsprechender Weiterbildung Prophylaxe betreuen möchte.
Freuen Sie sich auf eine gute Teamatmosphäre, freundlichen Umgang, gute Vergütung und
zusätzliche Sozialleistungen.
Sollten Sie sich von unserer Stellenbeschreibung angesprochen fühlen, freuen wir uns sehr über Ihre Bewerbung (gerne per Email) und ein persönliches Gespräch

Wir suchen für unser Team eine/einen Zahnmedizinische(n) Prophylaxe- Helferin/-Helfer in Vollzeit

Wir suchen für unser Team eine/einen Zahnmedizinische(n) Prophylaxe- Helferin/-Helfer (ZMP oder ZMF mit guter Erfahrung in Individualprophylaxe), die/der engagiert, selbständig und teamorientiert unsere Praxis ergänzt.

Wir bieten regelmäßige Fortbildungen, überdurchschnittliche Vergütung, modernes Equipment und ein langjähriges Team mit extrem guter Atmosphäre.

Was wir aus der Corona-Krise gelernt haben:

Mehr Zeit für den einzelnen Patienten – seit Jahren ersehnt – ist plötzlich da! Schön wäre es, wenn dies politisch gewollt und damit auch finanziell ausgeglichen wäre, damit wir dabei bleiben können.

Unsere Hygienemaßnahmen waren schon immer hoch, eine Umstellung aufgrund Corona war nicht nötig. Aber seit Jahren fehlt hier die Abbildung in der Vergütung (70.000€ Hygienekosten pro Praxis pro Jahr im Schnitt – getragen von den Praxisinhabern).

Ästhetik ist wichtig, aber wir machen nicht ästhetische Zahnheilkunde, sondern wir machen ZahnHEILKUNDE und das ästhetisch und damit sind wir systemrelevant. Mit rein ästhetischer Zahnheilkunde wären wir es nicht.

In unserer Praxis bezahlen wir seit Jahren etwas mehr für hochwertige Materialien (auch Handschuhe, Mundschutz, Desinfektionsmittel) aus möglichst der EU und hatten keine Lieferengpässe.

Dürfen die Einnahmen der Krankenkassen, die sonst so gerne für Berater, Vorstände, Gebäude, TI, Begehungen, Ausschüsse, Regresse, Prüfungen, Gutachten, Qualitätsmanagement etc. ausgegeben werden, doch etwas mehr ihrer eigentlichen Bestimmung zugeführt werden: der Versorgung von Patienten?

“Kein Rettungsschirm für Zahnärzte. Was wir hieraus lernen?“

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZUR HOCHZEIT:
unsere Frau Herrmann heißt jetzt Frau Kalmbach

Unsere Behandlungsräume sind klimatisiert!

Wir freuen uns, unsere Patienten mit Xylit-Marmelade als Osterpräsent zu überraschen.